Zwischen dem 10. und 13. Juli 2014 können Kunstliebhaber wieder auf Entdeckungstour gehen: 30 Ausstellungen, mehr als 100 offene Ateliers, zahlreiche Performances, Konzerte, Installationen sowie Themenführungen, die mittlerweile schon traditionelle JazzGalerie und ein großer ArtSale als Abschlusshighlight zeigen die Vielfalt der Schöneweider Kunstlandschaft im Ambiente einmaliger Industriearchitektur.

Räumlicher Kern sind die beiden Festivalareale Nalepastraße und Rathenau 2.0 – hier erschließt sich dem Publikum ein Kunstrundgang im Herzen der historischen Elektropolis Schöneweide beidseits der Spree.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Besucher können mit einem Schiffsshuttle der Reederei Riedel von der O2-World zum Festival anreisen und sich auf die kreative „Insel“ Berlins – abseits des Großstadttrubels – einstimmen.

Das Festival wird zusammen mit der großen Gemeinschaftsausstellung ZENTRALSTATION am Donnerstag, 10. Juli um 19 Uhr in den Rathenau-Hallen eröffnet.

Kunst am Spreeknie wird getragen von den über 250 Schöneweider KünstlerInnen und lebt vom großen Engagement seiner Ausstellungsmacher und Einzelveranstalter.

kask14_plakat_trio_kl